Startseite Marken 20 Jahre idealo: Umzug in eine neue Arbeitswelt und Aufbau neuer Stellen

20 Jahre idealo: Umzug in eine neue Arbeitswelt und Aufbau neuer Stellen

von BrandneWs

m Jahr 2000 ist die Shopping- und Vergleichsplattform idealo mit der Mission gestartet, das Onlineshopping bequemer und transparenter zu gestalten. Heute ist idealo eine der größten Preisvergleichsplattformen Europas und für viele Verbraucher*innen erste Anlaufstelle im Netz. idealo feiert sein Jubiläum mit dem Einzug in eines der modernsten Bürogebäude Europas: den Axel-Springer-Neubau. Am neuen Firmensitz soll die Zahl der Mitarbeiter*innen noch bis Ende des Jahres die 1.000er-Marke knacken. Denn das Unternehmen plant, bis zu 150 neue Mitarbeiter*innen einzustellen.

idealo macht sich fit für die nächsten 20 Jahre

Mit seinen derzeit rund 900 Mitarbeiter*innen ist idealo der größte Mieter im Neubau. Über 15.000 Quadratmeter, knapp ein Drittel der Gesamtfläche, gehören zur Shopping- und Vergleichsplattform. Damit bietet sich genug Platz für weiteres nachhaltiges Unternehmenswachstum. Noch bis Ende 2020 will idealo bis zu 150 neue Mitarbeiter*innen einstellen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Softwareentwickler*innen sowie Sales-Profilen, um das B2B-Geschäft weiter auszubauen.

Der von Rem Koolhaas entworfene Bürokomplex ist geprägt von Offenheit, Freiraum und Transparenz. Er verkörpert damit nicht nur die elementaren Säulen der Unternehmenskultur von idealo, sondern passt auch perfekt zur Arbeitsweise des Unternehmens. “Wir entwickeln ständig weiter, wie wir als Team und als Organisation arbeiten. Die Agilität und Vernetzung unserer Organisation ist ein wichtiger Schlüssel für unseren Erfolg”, sagt idealo Geschäftsführer Philipp Peitsch. “Unsere neuen Flächen sind nicht nur ein Anstoß, Gewohntes neu zu betrachten – wir haben in dem Gebäude auch den Raum und die Flexibilität, neue Arbeitsprozesse und Strukturen schnell auszuprobieren und effizient umzusetzen. Eine tolle Basis für die kommenden Jahre.”

Das Arbeiten der Zukunft hat bereits begonnen

Das Arbeiten der Zukunft hat mit der Corona-Krise bereits begonnen. Aus 100 Prozent Büroanwesenheit hat idealo Anfang März entschieden, mit der gesamten Belegschaft auf 100 Prozent remote zu wechseln. Der nächste Schritt kann nur sein: 100 Prozent neu. Die neue Umgebung schafft perfekte Voraussetzungen dafür. Die flexible Arbeitsplatzgestaltung bietet nicht nur im Team viele Freiräume, sondern für jede*n Einzelne*n gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um nach den eigenen Bedürfnissen ortsunabhängig zu arbeiten. “Der Umzug in das neue Gebäude markiert eine Zäsur in unserem Verständnis von Arbeit. Wir haben in der Remote-Phase bewiesen, dass wir nicht an einem Ort zusammenkommen müssen, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Das natürliche Primat des Arbeitsplatzes ist Geschichte. Der Arbeitsplatz muss sich um die Anwesenheit des Menschen bemühen. Er muss locken. Funktional und ästhetisch. Und das Gebäude von Rem Koolhaas erfüllt diese Anforderungen wunderbar”, betont Philipp Peitsch.

(ots)

Bildquellen

  • 20 Jahre idealo: Umzug in eine neue Arbeitswelt: obs/Idealo Internet GmbH/Axel Springer/Nils Koenning

Lesen Sie auch