Startseite Marken Die Zeichen im Handwerk stehen auf Digitalisierung: MyHammer wird 15

Die Zeichen im Handwerk stehen auf Digitalisierung: MyHammer wird 15

von fweis

Im Mai 2005 ging die Handwerkerplattform “MyHammer” online. Das Ziel: Auftraggebern Dienstleistungen vermitteln und Handwerkern den Weg in die digitale Auftragsbeschaffung ebnen. Mittlerweile vermittelt MyHammer jeden Monat viele Tausend Aufträge an Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe in ganz Deutschland und Österreich und treibt die Digitalisierung mit mobilen Angeboten voran. Darüber hinaus fördert MyHammer das Handwerk durch Wettbewerbe wie den Azubi-Award.

 

Serviceorientiert und digital seit der ersten Stunde

 

Mit 15 Jahren Erfahrung als Internetunternehmen entwickelt MyHammer seine Plattform kontinuierlich weiter. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bedürfnisse von Auftraggebern und Handwerkern. Anfänglich als Plattform für Rückwärtsauktionen gestartet, wurde dieses Modell schon 2006 verworfen. Seitdem können Auftraggeber frei entscheiden, welcher Betrieb den Zuschlag bekommt. Handwerker haben keine Einsicht in die Angebote anderer.

 

Ein großer Meilenstein war 2009 die Einführung der neuen Profile für Handwerker, die Auftraggebern maximale Transparenz geben soll. Hier sind alle Kontaktdaten sowie Qualifikationen und Zulassungen einsehbar. Damit bekommen Auftraggeber die Sicherheit, dass die Arbeiten von den Betrieben ordnungsgemäß ausgeführt werden können. Handwerker erhalten im Gegenzug einen aussagekräftigen Online-Auftritt und können sich mit Hilfe von guten Bewertungen eine positive Online-Reputation aufbauen. Alle Qualifikationen und Zulassungen werden von MyHammer geprüft. Seit 2011 ist außerdem die Handwerkskarte als Nachweis erforderlich.

 

2014 erschien die MyHammer-App als logische Weiterentwicklung des digitalen Angebots. Damit können Auftraggeber und Handwerker direkt aus der Hosentasche heraus Aufträge ausschreiben und annehmen. Außerdem enthält die App nützliche Funktionen wie einen eingebauten Scanner, mit dem Räume über die Handykamera automatisch ausgemessen werden können.

 

“Die Digitalisierung im Handwerk gewinnt immer mehr an Bedeutung. Wir sind stolz, diese Entwicklung mit unserem Angebot schon seit 15 Jahren zu fördern”, sagt Claudia Frese, CEO von MyHammer. “Und die Zukunft wird noch digitaler. Seit 2019 setzten wir maschinelles Lernen ein. Mit der Technologie werden beispielsweise jedem Kunden die passenden Handwerker bzw. die besten Aufträge vorgeschlagen.”

 

Fortschritt braucht Engagement

 

MyHammer möchte als Partner das Handwerk stärken und die Digitalisierung im Handwerk unterstützen. Daher rief MyHammer 2011 den Wettbewerb zur “Handwerkerseite des Jahres” ins Leben. Der Wettbewerb fand insgesamt sieben Mal statt. In 2015 folgte die Auszeichnung “Handwerker des Jahres”. Durch den Wettbewerb soll hochwertige Handwerksarbeit sichtbar gemacht und ausgezeichnet werden. 2018 wurde das erste Mal der Azubi-Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem besonders engagierte Handwerkerazubis geehrt werden.

 

“Uns ist es wichtig, dass wir uns auch über die Plattform hinaus für unsere Nutzer einsetzen,” sagt Claudia Frese. “Im Mittelpunkt unserer digitalen Lösung stehen Menschen, die miteinander interagieren. Dienstleistungen zu vermitteln bedeutet, Menschen zusammenzuführen. Einmal gab es sogar eine MyHammer-Hochzeit zwischen einem Handwerker und einer Auftraggeberin.”

 

Erfolgsgeschichte eines Internet-Dinosauriers

 

Schon ein Jahr nach dem Start in Deutschland ging MyHammer 2006 auch in Österreich online. 2008 erhielt das Unternehmen seine erste Auszeichnung: den Deutsche Internetpreis des Branchenverbandes BITKOM. In 2010 kam der Deloitte Technology Fast 50 Award als Deutschlands wachstumsstärkstes Technologie-Unternehmen hinzu.

 

Auch die Zahlen sprechen für sich: Seit 2015 wächst das Unternehmen zweistellig, zuletzt um 29 Prozent. Auf MyHammer werden heute über 200 Leistungen angeboten. Das Auftragsvolumen belief sich 2019 auf über 1,4 Mrd. Euro und jeden Tag werden durchschnittlich 3.000 Aufträge eingestellt, Tendenz steigend. Im April 2020 knackte die Zahl der eingestellten Aufträge das erste Mal die 100.000-Marke und es wurden 38 Prozent mehr Aufträge ausgeschrieben als noch im April 2019. Seit dem Start 2005 konnten Handwerker und Dienstleister insgesamt fast zehn Mio. Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 14 Mrd. Euro bei MyHammer finden.

Bildquellen

Lesen Sie auch