Startseite Branchen Top 10 Markenranking: Audi zeigt der Konkurrenz die Rücklichter

Top 10 Markenranking: Audi zeigt der Konkurrenz die Rücklichter

von BrandneWs

Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge ist Audi hierzulande die stärkste Marke in der Automobilbranche. Auch die Plätze zwei bis fünf des von SPLENDID RESEARCH durchgeführten Top 10 Rankings werden von deutschen Herstellern besetzt. Im Gegensatz dazu haben Fiat und Citroën das Problem, dass sich selbst die potenziellen Käufer nicht mit der Marke identifizieren können. Die Luxusmarke Porsche hat bei einigen Themen ein immenses Imageproblem und fällt dadurch sogar aus den Top 10 – ebenso wie Newcomer Tesla, der in der Bevölkerung bisher noch vergleichsweise unbekannt ist und zudem nicht die breite Masse anspricht.

Das Hamburger Marktforschungsinstitut SPLENDID RESEARCH hat von September bis November 2019, im Rahmen einer repräsentativen Umfrage, 1.963 Deutsche zwischen 18 und 69 Jahren online zum Thema Automobilmarken befragt. Untersucht wurde welche Marken im Automobilbereich am bekanntesten sind, über welches Image sie verfügen und wie hoch die Kauf-/Wiederkaufwahrscheinlichkeit ist.

Die Ergebnisse zeigen: Den höchsten Score beim SPLENDID RESEARCH BRAND INDEX und somit den Sieg fährt Audi mit einem Gesamtscore von 52,9 nach Hause. Die Marke verfügt in der Gesamtbevölkerung über eine Bekanntheit von 91,7 Prozent (Platz 2 hinter BMW) und hat sich darüber hinaus ein hervorragendes Image erarbeitet. Die Befragten assoziieren mit Audi vor allem eine hohe Qualität (76,6 Prozent), Attraktivität (72,9 Prozent) und geben außerdem auffallend häufig an, dass die Marke zu ihnen passen würde.

Neben Audi besticht auch BMW mit einem deutlich überdurschnittlichen Wert in puncto Kauf- und Wiederkaufwahrscheinlichkeit, sowie einer besonders hohen Bereitschaft, die Marke weiterzuempfehlen. Ganz im Gegenteil zu Fiat und Citroën – mit diesen beiden Marken können sich potenzielle Kunden nur sehr wenig identifizieren.

Porsches Fahrt in die oberen Ränge wird trotz einer hohen Bekanntheit (88,2 Prozent) durch diverse, signifikant schlechtere, Imagewerte (z. B. Nachhaltigkeit, Passgenauigkeit, gute Preis/Leistung) ausgebremst. Ferner ist die Luxusmarke nur für eine sehr kleine Kundengruppe überhaupt relevant.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich bei Tesla ab. Durch sein aktuelles Portfolio an Fahrzeugen spricht Gründer Elon Musk ebenfalls nicht die breite Masse an und ist zudem, im Vergleich zu den Platzhirschen der Automobilbranche, derzeit noch zu wenig bekannt, als dass es für eine Platzierung in den Top 10 reichen würde.

Die vollständige Studie gibt es kostenlos unter www.splendid-research.com/top10-automarken

Bildquellen

  • top10-automarken-grafik-hochaufloesend: www.splendid-research.com

Lesen Sie auch