Startseite Netzwerke Die Herausforderungen von Marken und Einzelhandel bei der digitalen Transformation auf dem Retail & Brand Experience World Congress

Die Herausforderungen von Marken und Einzelhandel bei der digitalen Transformation auf dem Retail & Brand Experience World Congress

von BrandneWs

Shops, die zuerst online und dann offline eingerichtet werden; alteingesessene Einrichtungen, die in das digitale Universum eintreten; Marken, die ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten, um sich im E-Commerce bewusst zu differenzieren; Anregungen, die alltägliche Produkte in Premiumprodukte verwandeln. Die Welt von Einzelhandel und Branding unterläuft eine echte Revolution und Fira de Barcelona möchte an ihr teilhaben. Aus diesem Grund hat sie die erste Ausgabe des Retail & Brand Experience World Congress (RBEWC) organisiert, der vom 27. bis zum 29. Mai in Barcelona stattfinden wird und einen bereichernden Dialog zischen den großen Akteuren fördern soll.

100 Experten, die internationale Marken vertreten, werden teilnehmen und debattieren, wie die digitale Explosion eine Schlüsselbranche der Wirtschaft transformiert. Das Programm des RBEWC wird durch einen Start-up-Bereich und einen Ausstellungsbereich ergänzt, in denen insgesamt 100 Unternehmen zugegen sein werden, und es werden verschiedene Routen durch innovative Einrichtungen in Barcelona organisiert, die die neu aufkommenden Trends im Einzelhandel aufzeigen.

Das Programm des Kongresses konzentriert sich auf sechs Themen (Kundenerfahrung, Omni-Channel-Ansätze und Digital, der Immobiliensektor, Retail-Technologien, Customisation und neue Retail-Modelle und -Trends) und acht Sektoren (Mode, Verbraucherwaren, Kaufhäuser und Einkaufszentren, Beauty, Elektronik, Online, Möbel und Banking).

Zu den 100 Vortragenden, die an den 50 Konferenzen des RBEWC teilnehmen werden, gehören Vertreter von Google, IKEA, British Airways, Carrefour, Alibaba, Karl Lagerfeld, Levi’s, Renova, Nestlé Purina Petcare, Value Retail, Muji und Puig.

Der Kongress wird durch einen Start-up-Bereich und einen Ausstellungsbereich komplementiert, in denen 100 Unternehmen zugegen sein werden. Im Start-up Village werden mehr als 64 aufstrebende Unternehmen innovative Lösungen zeigen, wie beispielsweise Anwendungen, um traditionelle Geschäfte in Smart-Outlets zu verwandeln, Systeme, die jederzeit wissen, wie viel von einem Produkt vorrätig ist, und Kameras, die Kunden beim Eintritt in die Outlets beobachten. Zu den Unternehmen, die im Ausstellungsbereich vertreten sein werden, gehören SAP, Cisco, Deloitte, Beabloo, Accenture, Epson, Open Bravo, Asts Solum – Samsung und Tiendeo. Zusätzlich werden während der Veranstaltung zwei Routen entlang der bahnbrechendsten Geschäfte von Barcelona, wie unter anderem Camper oder Tous, organisiert.

Bildquellen

Lesen Sie auch