Startseite News SKODA Motorsport feiert mit 30 Titeln das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte

SKODA Motorsport feiert mit 30 Titeln das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte

von BrandneWs

SKODA Motorsport hat in Prag die erfolgreichste Saison seiner Geschichte gefeiert. Kalle Rovanperä und Jonne Halttunen (FIN/FIN) gewannen 2019 die WRC 2 Pro Fahrer- und Beifahrertitel der FIA Rallye-Weltmeisterschaft und hatten maßgeblichen Anteil daran, dass SKODA Motorsport die Herstellerwertung der WRC 2 Pro-Kategorie für sich entschied. Die beiden verlassen das tschechische Werksteam nach zwei erfolgreichen Jahren. Zudem sicherten sich SKODA Kundenteams in der zurückliegenden Saison fünf FIA-Rallye-Meisterschaften und holten rund um den Globus außerdem 23 nationale Titel.

Der im Frühjahr 2019 homologierte SKODA FABIA R5 evo hat sich auf Anhieb als Siegertyp erwiesen. Die Werksfahrer Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen gewannen in der WRC 2 Pro-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft die Fahrer und Beifahrertitel. Gleichzeitig setzte sich SKODA in der WRC 2 Pro-Herstellerwertung durch, auch dank der tatkräftigen Unterstützung von Jan Kopecky, der mit den Beifahrern Pavel Dresler und zu Saisonende Jan Hlousek an den Start ging. Der Titel in der Privatfahrern vorbehaltenen Kategorie WRC 2 ging an das SKODA Kundenteam Pierre-Louis Loubet/Vincent Landais (FRA/FRA).

Auch in der zurückliegenden Saison feierte SKODA Motorsport Erfolge in aller Welt. Chris Ingram/Ross Whittock (GBR/GBR) gewannen im SKODA FABIA R5 die FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC), in der Kategorie Junioren ERC 1 der FIA Rallye-Europameisterschaft hießen die Gesamtsieger Filip Mares/Jan Hlousek (CZE/CZE). Manvir Singh Baryan/Drew Sturrock (KEN/GBR) fuhren im SKODA FABIA R5 zum Titel in der FIA Afrika Rallye-Meisterschaft (ARC), die FIA Nord- und Zentralamerikanische Rallye-Meisterschaft (NACAM) ging an Ricardo Triviño/Marc Martí (MEX/ESP). Außerdem eroberten SKODA Teams 23 Titel in nationalen Meisterschaften.

Das erfolgreiche Werksengagement führte zu einem weiter wachsenden Kundeninteresse an den Rallye-Fahrzeugen SKODA FABIA R5 und SKODA FABIA R5 evo. Bis heute wurden generationsübergreifend weltweit mehr als 320 Einheiten an Privatteams und Importeure ausgeliefert. “Diese Marke ist ein großer Erfolg und bedeutet für uns eine große Verantwortung gegenüber unseren Kunden”, betont SKODA Motorsport Direktor Michal Hrabánek.

Christian Strube, Vorstand Technische Entwicklung SKODA AUTO, gab nach der erfolgreichen Saison 2019 einen Ausblick auf die Zukunft und unterstrich: “Der Fokus wird in der kommenden Saison noch stärker auf Nachwuchsförderung und unseren Kundenteams liegen als zuletzt. Mit dem zuverlässigen, schnellen und robusten FABIA R5 evo haben wir das passende Fahrzeug, um auf den internationalen Rallye-Pisten erneut vorne mitzufahren und gemeinsam mit unserem großartigen Team auch das 119. Jahr unserer Motorsportgeschichte erfolgreich zu gestalten.”

SKODA Motorsport Direktor Michal Hrabánek verabschiedete die WRC 2 Pro-Champions Kalle Rovanperä und Jonne Halttunen, die in der kommenden Saison nicht mehr für SKODA Motorsport fahren werden: “Wir hatten zwei sehr erfolgreiche Jahre mit Kalle und Jonne. Es war eine Freude, sie in unserem Team zu haben und wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Unser Hauptaugenmerk gilt nun der Saison 2020, auf die wir uns optimal vorbereiten werden.”

(ots)

Bildquellen

  • SKODA Motorsport feiert mit 30 Titeln das erfolgreichste Jahr: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Lesen Sie auch